Kontakt

+49 (0) 89 856 3335 0
info@testbirds.de

* Pflichtfelder

Home > Unternehmen>Über uns>Code of Conduct

Code of Conduct

Unsere Grundsätze für bezahltes Crowdsourcing / Crowdworking

Crowdworking – Neue Beschäftigungsform in der digitalen Welt

Die Digitalisierung hat gewaltige Auswirkungen auf unsere Gesellschaft als Ganzes und die Arbeitswelt im Besonderen. Es entstehen neue Beschäftigungsmodelle und Formen des Zusammenarbeitens, die sowohl den Einzelnen wie auch Arbeitgeber und soziale Institutionen beeinflussen und verändern. Crowdsourcing – also das Auslagern von Projekten und Aufträgen an die weltweite Internetgemeinde – ist ein Resultat dieser Entwicklung. In den letzten Jahren hat diese neue Arbeitsform mehr und mehr an Popularität gewonnen und konnte sich mittlerweile als fester Bestandteil der Gesellschaft etablieren. Über die Chancen und Risiken wird jedoch mitunter kontrovers diskutiert. 

Crowdworker verdienen zeit- und ortsunabhängig Geld, während Unternehmen Zugang zu einer Vielzahl an Arbeitskräften und Experten erhalten, die zur Verfügung stehen, um die entsprechenden Aufträge zu übernehmen. Bezüglich der konkreten Ausgestaltung der Zusammenarbeit zwischen Crowdworkern und Unternehmen bzw. Dienstleistern bestehen aber noch einige Unklarheiten – insbesondere in rechtlicher Hinsicht sowie im Hinblick auf die unternehmerische Verantwortung gegenüber den Crowdworkern. Schlechte Arbeitsbedingungen und Lohndumping sind nur zwei Schlagworte, die dabei oftmals zur Sprache kommen. 

Freiwillige Selbstverpflichtung – Standards und Regeln für die Branche 

Als Unternehmen, dessen Geschäftsmodell u.a. auf dem Prinzip des Crowdsourcings basiert, möchten wir die gesellschaftliche Debatte aktiv mitgestalten und uns für Branchenstandards einsetzen. Um Crowdworking zu einer Win-Win-Situation für alle Beteiligten zu machen und gute Arbeitsbedingungen zu schaffen, bedarf es gewisser Spielregeln. Daher haben wir ein selbstauferlegtes Regelwerk initiiert, das vom Deutschen Crowdsourcing Verband e.V. unterstützt wird und von zwei weiteren führenden Anbietern, Streetspotr und clickworker, unterzeichnet wurde. Darin thematisieren wir u.a. die Punkte Bezahlung, Kommunikation, Zeitplanung und Datenschutz. Nachzulesen sind die Grundsätze unter http://www.crowdsourcing-code.de/.

Vorstellung Code of Conduct – Reaktionen und weitere Schritte   

Im Juli 2015 wurde das Regelwerk im Rahmen eines Round Tables mit Wirtschaftsvertretern, Forschern und Gewerkschaftsmitgliedern der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Reaktionen aller Beteiligten waren durchweg positiv und der Code of Conduct wurde als ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung bewertet. Gemeinsam wollen wir die Grundsätze künftig weiterentwickeln und befinden uns hierfür in engem Austausch mit Politik und Wirtschaft. Der Code of Conduct steht allen Interessierten offen und wir freuen uns, wenn weitere Unternehmen unserem Beispiel folgen und das Regelwerk ebenfalls unterzeichnen.

Du möchtest Tester werden?
Hier entlang!

Du möchtest selbst Tester werden? Dann melde Dich am besten gleich in unserem Nest an und hilf mit, die neuesten Webseiten, App und Internet of Things-Anwendungen zu optimieren!

Zum Nest

Sie sind selbst in der Crowdsourcing-Industrie aktiv und wollen den Code of Conduct unterstützen oder haben Feedback? Dann schreiben Sie uns! 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Um Rückruf wird gebeten (optional)

* Pflichtfelder