Kontakt

+49 (0) 89 856 3335 0
info@testbirds.de

* Pflichtfelder

Home > Unternehmen>Karriere>Ein Tag im Leben eines Testbirds

Ein Tag im Leben eines Testbirds 

Wie sieht ein typischer Arbeitstag unserer Gründer aus? Welche Aufgaben übernimmt eigentlich ein Crowdmanager? Und womit beschäftigt sich das Projektmanagement bei Testbirds? Wir möchten Dir auf dieser Seite einen Einblick in die Tätigkeiten der jeweiligen Abteilungen geben und einen Mittwoch aus acht verschiedenen Perspektiven darstellen. Außerdem erfährst Du in den Biographien mehr über unsere Gründer Philipp, Georg und Markus. 

Philipp Benkler

07:00 Uhr: „In fünf Minuten geht mein Flieger nach Amsterdam. Ich werde eine Woche in unserem Büro in den Niederlanden arbeiten. Meine Wartezeit vertreibe ich mir mit E-Mails checken.“

09:30 Uhr: „Ankunft im Büro in der Keizersgracht – eine tolle Aussicht. Im Team trinken wir erst einmal einen Kaffee.“

10:00 Uhr: „Wöchentlicher Jour Fixe mit dem niederländischen Team. Normalerweise bin ich dazu in München, aber vor Ort gefällt es mir definitiv besser. Wir sprechen über aktuelle Entwicklungen, beispielsweise neue Leads oder Vertragsabschlüsse, den Planungsstand für aktuelle Messen oder anlaufende Projekte.“

13:00 Uhr: „Zum Mittagessen gehen wir in einen der drei liebsten Sandwich Läden des Teams. Ab und zu kann ich sie auch überzeugen, mit mir etwas Warmes essen zu gehen – eine Kleinigkeit, an der man die kulturellen Unterschiede erkennt.“

14:30 Uhr: „Jetzt steht ein persönliches Mitarbeitergespräch an. Wir nennen das bei Testbirds 1on1, in diesem Fall mit einem Sales Bird. Wir sprechen dabei detaillierter als im Jour Fixe über die Vertriebsaktivitäten: Welche neuen Kontakte wurden qualifiziert, welche Kundentermine stehen an, welche Angebote wurden verschickt? Aber auch darüber, wie man den ein oder anderen Kunden noch besser von unseren Angeboten überzeugen kann.“

16:00 Uhr: „All Testbirds Meeting – ich bin zwar nicht in München, aber wähle mich einfach in die Videokonferenz ein. Mit 360° Kameras ist es fast wie vor Ort zu sein.“

18:00 Uhr: „Wir planen die Eröffnung eines neuen Büros im Ausland. Die Vorbereitungen dafür sind sehr zeitintensiv, deshalb nutze ich dafür gerne die etwas ruhigeren Stunden am Abend.“

Georg Hansbauer

08:00 Uhr: „Heute beginnt der Tag mal nicht in München, sondern mit einem Termin bei Audi, einem unserer größten Kunden. Zusammen mit einem Projektmanager besprechen wir hier die anstehenden Tests – wo der Testbedarf liegt und welche Testmethode dazu am besten passt.“

12:00 UhrTelefontermin mit einem Kunden, der sich für unser TestChameleon interessiert. Dieses Produkt ist komplex und daher nicht in fünf Minuten erklärt.“

13:00 UhrEin kurzer Snack unterwegs als Mittagessen, für mehr ist heute keine Zeit.

14:00 Uhr: „Zurück im Büro: Stand-up Meeting mit der Entwicklungs-Abteilung. Jeder stellt kurz den Stand der Dinge dar, sodass wir einschätzen können, ob die Release-Planung eingehalten werden kann.“

14:30 Uhr: „Telefoninterview mit einem Bewerber für unser Entwicklungs-Team. Dies ist immer der erste Schritt im Bewerbungsprozess und ich möchte genauer wissen, welche Erfahrungen jemand mitbringt und ob er oder sie zu Testbirds passt.“

15:30 Uhr: „Ein Espresso ist zum Nachmittag genau das Richtige. Auf dem Weg zurück in mein Büro schaue ich bei einigen Kollegen vorbei. Die ein oder andere Anfrage ist so zwischen Tür und Angel schnell geklärt.“

16:00 Uhr: „All Testbirds Meeting – dank unserer 360°-Kamera kriegen auch unsere Birds in Amsterdam, Stockholm und London mit, was wir besprechen.“

18:00 Uhr: „Noch ein Telefoninterview, dieses Mal für die Sales & Key Account Management Position. Durch die Expansion und den dadurch entstehenden Personalbedarf sind mehrere Interviews pro Tag keine Seltenheit.“

19:00 Uhr: „Endlich Zeit für E-Mails: Ein Kunde hat eine spezielle Anfrage, die nicht ganz einfach zu verwirklichen ist. Durch unsere flexible Testing Plattform sollten wir das jedoch trotzdem lösen können.“

Markus Steinhauser

08:30 Uhr: „Testbirds Frühstück – Wer Lust hat, kommt jeden Mittwochmorgen zum Frühstücken und Quatschen in unsere Küche. Ein guter Start in den Tag mit Brezn, Kaffee und Orangensaft.“

10:00 Uhr: „Das Vertriebs-Team hat neue Projekte, die ich unter unseren Projektmanagern aufteile. Ganz schön kniffelig alle Projektmanager gleichermaßen auszulasten. Ein vermeintlich einfaches Projekt kann plötzlich durch spezielle Testeranforderungen zur zeitlichen Herausforderung werden. Deshalb versuchen wir solche Parameter von Anfang an abzustecken.“

11:30 Uhr: „Zeit für einen Kaffee. Ich werde kurzerhand zu einem Kickermatch herausgefordert, das ich natürlich nicht ablehnen kann.“

12:00 Uhr: „Das Mittagessen wird heute mit einem Feedback-Gespräch kombiniert. Ich gehe gemeinsam mit einer Mitarbeiterin einen Happen essen und wir sprechen über ihre bisherige Zeit bei Testbirds.“

13:30 Uhr: „Interview-Termin – Diesmal ein Bewerber für unsere offene Marketing-Position. Veronika ist aus dem Team dabei und kann aus erster Hand berichten, wie der Arbeitsalltag im Marketing aussieht. Wobei man gestehen muss, dass eigentlich kein Tag ist, wie der andere. Im Anschluss stimmen wir uns zu unseren Eindrücken ab – tatsächlich waren wir bisher immer einer Meinung bei der Bewerberauswahl. Bei anderen Themen diskutieren wir auch mal gerne.“

16:00 Uhr: „All Testbirds Meeting in unserer Lounge. Ich stelle heute die Ergebnisse unserer anonymen Mitarbeiterbefragung vor, die zwei Mal jährlich stattfindet. Daraus ergeben sich für uns immer spannende Impulse.“

18:00 Uhr: „Unser Crowd Management Team hat ein Konzept zur Motivation von Testern entwickelt und mich um Feedback gebeten. Der Bitte komme ich natürlich gerne nach.

Crowd

9:30 Uhr: „Erst mal Kaffee. Oder Cappuccino. Oder Latte Macchiato. Oder doch einen Espresso?”

10:00 Uhr: „E-Mails der Tester checken – wir vom Crowdmanagement kümmern uns um die Wünsche und Sorgen unserer Crowd. Ein vergessenes Passwort, Probleme im Nest, Lob und Kritik – Die Anfragen aus unserer Crowd sind ganz unterschiedlich. Dabei fahre ich gerne mal meinen Stehtisch hoch, um am Morgen meine Konzentration zu erhöhen.“

11:30 Uhr: „Brainstorming im Team. Manchmal gibt es sehr spezielle Projekte, bei denen wir zusätzliche Tester rekrutieren müssen. Die aktuelle Herausforderung: Wie sprechen wir Tester im Alter über 60 an? Wie können wir Nutzer für unsere Crowd gewinnen, die vegan leben? Am Ende finden wir jedoch immer einen effektiven Weg für die Rekrutierung.“

12:30 Uhr: „Mittag – zusammen mit zwei Projektmanagern laufe ich zu unserer Lieblingspizzeria. Ist ganz in der Nähe, nur schnell die Straße runter.“

14:00 Uhr: „Meeting mit einem Sales-Bird. Ein Kunde hat einen sehr speziellen Testbedarf mit einer großen Anzahl verschiedener Tester und ich prüfe, ob er mit unserer aktuellen Crowd machbar ist oder wir neue Tester rekrutieren müssen.“

15:00 Uhr: „Arbeitsplatzwechsel. Ich setze mich mit meinem Laptop in unsere Couchecke. Manchmal kommen mir da ganz neue Ideen in den Kopf, wie wir unsere Tester besser betreuen oder eine bestimmte Testergruppe in unsere Crowd bringen können.“

16:00 Uhr: „All Testbirds Meeting, hier werden heute die neuesten Crowd-Zahlen veröffentlicht.“

18:30 Uhr: „Treffpunkt in der Lobby – mit allen Birds, die Lust haben, geht es in die Boulder-Halle.“

Sales

09:00 Uhr: „Gerade angekommen, direkt ans Telefon – ich rufe einen meiner Kunden an um mit ihm einen Termin festzulegen. Bald steht wieder eine Blockwoche an, in der ich mehrere Kunden in einer bestimmten Region besuche und mit ihnen bespreche, wann und wie wir die nächsten Tests realisieren. Oft stelle ich ihnen auch neue Dienstleistungen aus unserem Portfolio vor.“

09:30 Uhr: „Cold Calling Session: anhand recherchierter Kontaktdaten versuche ich meinen richtigen Ansprechpartner ans Telefon zu bekommen und - fast genauso schwer – ihn auch am Telefon zu halten, um einen ersten Einblick in die Möglichkeiten von Testing 4.0 zu geben. Klar, dem Kunden geht es nicht anders als mir selbst, er hat Termine und immer viel zu tun. Deswegen hört er sich nur etwas an, wenn es ihn wirklich interessiert.

11:00 Uhr: „Webcast – ich erkläre einem Kunden unsere Services in einer Online-Präsentation mit dem Ziel ihn von Testbirds zu überzeugen. Crowdtesting an sich ist schnell erklärt, aber die Vor- und Nacheile einzelner Testingservices und die Kombinationsmöglichkeiten verlangen einiges an Beratungskompetenz ab.“

12:30 Uhr: „Ab in die Küche. Ein Kollege hat für mich mitgekocht. Wir wechseln uns öfter ab, bald bin ich wieder an der Reihe.“

14:00 Uhr: „Nach dem Mittagessen recherchiere ich wichtige Informationen zu potentiellen Kunden. Um mehr zu erfahren, tätige ich auch ein paar Anrufe.“

15:30 Uhr: „Treffen mit zwei weiteren Sales-Birds – wir sind morgen auf einer Messe in Berlin und besprechen nochmal, ob alles passt. Unser Ziel sind gute Verkaufsgespräche und viele neue Kontakte.“

16:00 Uhr: „All Testbirds Meeting. Bei den aktuellen Umsatzzahlen spitze ich die Ohren, schließlich beeinflusse ich diese direkt.“

17:30 Uhr: „Flug nach Berlin – die Messe geht morgen schon früh los.“

Projektmanagement

10:00 Uhr: „Home-Office. Ich arbeite heute mal von zu Hause. Ich hatte einen Arzttermin in der Nähe meiner Wohnung und spare mir so die Anfahrt ins Büro.“

10:30 Uhr: „Briefing Call mit einem neuen Kunden – wir besprechen alle Testdetails. Mir ist es wichtig, den Kunden bestmöglich zu beraten, um einen optimalen Test entsprechend seiner Erwartungen aufzusetzen. Am Anfang steht daher immer die übergeordnete Frage: Was möchte der Kunde rausfinden?“

11:30 Uhr: „Wie gerade mit dem Kunden besprochen setze ich jetzt den entsprechenden Test auf. Dazu nutze ich den Form Builder in unserem Nest. Besonders spannend finde ich die Formulierung der einzelnen Fragen. Schon ein Adjektiv mehr oder weniger kann die Ergebnisse beeinflussen.“

13:00 Uhr: „Ein anderer Test ist gestern gestartet, ich widme mich jetzt den ersten Testberichten. Interessant, wie die Tester das Produkt wahrnehmen. Einige hatten noch Probleme mit der Installation der App. Diesen muss ich dann schnell mit Rat und Tat zur Seite stehen.“

14:30 Uhr: „Zu jedem Test gehört ein Bericht. Einen weiteren Test konnte ich gestern beenden und ich mache mich daran die Testergebnisse zusammen zufassen. Schon Morgen benötigt der Kunde die finalen Resultate.“

16:00 Uhr: „All Testbirds Meeting, ich schalte mich über einen Video-Call dazu. Da ich nicht im Büro bin, muss ich nebenbei in den eigenen Obstkorb greifen.“

18:30 Uhr: „Feierabend! Und Bouldertime. Ich treffe mich mit den anderen Birds direkt in der Halle.“

Marketing & PR

08:00 Uhr: „Der frühe Vogel fängt den Wurm – E-Mails checken noch vor dem Frühstück. Ich warte nämlich gespannt auf ein Angebot für eine anstehende Messe.“

08:30 Uhr: „Testbirds Frühstück. Mal hören, was in den anderen Bereich so läuft.“

09:30 Uhr: „Wir haben eine neue Pressemitteilung. Diese veröffentliche ich jetzt schnell auf allen möglichen Kanälen. Dadurch generieren wir Aufmerksamkeit, die uns vielleicht den ein oder anderen spannenden Kontakt einbringt.“

11:00 Uhr: „Telefonat mit einem Journalisten. Er möchte mehr über Testbirds wissen und etwas über unsere drei Gründer schreiben. Ich beantworte ihm alle Fragen und wir machen einen Termin für ein Interview mit Philipp aus.“

12:00 Uhr: „Das Marketing-Team geht heute zur Schwanthalerhöhe – da gibt es eine Riesenauswahl für unser Mittagessen. Und ein kleiner Spaziergang ist auch nicht verkehrt.“

12:30 Uhr: „Ich schreibe jetzt einen neuen Beitrag für unseren Testbirds Blog. Dafür gehe ich in den QuietRoom, da kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen.“

13:30 Uhr: „Vorstellungsgespräch. Zusammen mit Markus interviewe ich den Bewerber für unsere offene Stelle. Wir entscheiden gemeinsam, ob der Bewerber vielleicht bald als neuer Bird zu uns ins Nest stößt.“

16:00 Uhr: „All Testbirds Meeting. Immer wieder schön mit allen Birds zusammenzusitzen, auch wenn unsere Büros an anderen Enden Europas liegen. Wir erfahren die aktuellsten Unternehmenszahlen und können Fragen stellen, beispielsweise zur aktuellen Strategie.“

Entwicklung

08:30 Uhr: „Testbirds Breakfast. Bei netten Gesprächen werden Brezen verspeist und der Arbeitstag startet schön entspannt.“

09:00 Uhr: „Gestern haben wir ein neues Feature für das Nest programmiert – das wird jetzt integriert und ausgiebig getestet. Der Vorschlag kam aus dem Crowdmanagement und soll unseren Testern das Nestleben etwas angenehmer machen.“

12:00 Uhr: „Heute mal ein frühes Mittagessen. Zusammen mit Kollegen haben wir uns etwas beim Asiaten bestellt.“

13:00 Uhr: „Nach einer Runde FIFA kann ich perfekt in den Nachmittag starten.“

13:30 Uhr: „Meeting mit zwei Projektmanagern und einem Crowdmanager. Wir besprechen, welche Funktionen im Nest noch fehlen oder verbessert werden können.“

14:00 Uhr: „Tägliches Stand-Up: Jeder im Entwicklungsteam erzählt kurz, woran er gerade arbeitet und ob alles nach Plan läuft. So wissen wir immer, wie der Stand der Dinge ist und können produktiver zusammenarbeiten.“

15:00 Uhr: „Development-Introduction. Wir erklären eine Stunde lang allen neuen Birds, was genau die Entwicklungsabteilung macht und klären über unser Nest auf. Diese Einführungen gibt es für jede Abteilung – sie sind fester Bestandteil unserer Onboardings, damit auch jeder neue Mitarbeiter einen guten Überblick darüber bekommt, was bei Testbirds alles passiert.“

16:00 Uhr: „All Testbirds Meeting. Unter anderem wird auch eine neue wichtige Funktion im Nest vor allen Birds angekündigt, die wir in den kommenden Wochen programmieren und in die Plattform einfügen werden.“

17:30 Uhr: „Nach Feierabend geht es zu einer interessanten Entwicklerkonferenz, gesponsert durch das Fortbildungsbudget, das jedem zur Verfügung steht. Das Thema ist nicht nur beruflich, sondern auch privat sehr spannend für mich und erweitert meine Kenntnisse in diesem Bereich enorm.“

Das ist Kathrin Doering,
unsere HR Managerin.

Und so erreichst Du sie:
jobstestbirdsde
Tel.: +49 89 856 3335 - 16